Angeln in Hamburg

Wo fängt man in Hamburg?

Das werden wir bei uns im Angelgeschäft wirklich oft gefragt. Um die erfolgreichen Angelplätze in Hamburg  aber wird oft ein wahres Staatsgeheimniss gemacht. Es ist aber auch  wirklich so, daß, wer sich in Hamburg nicht auskennt, der bleibt oft Schneider.  Dabei sind die Gewässer in Hamburg wirklich voll mit Fisch und das in sehr guter Qualität. Allerdings stellt die Elbe mit ihren tidenabhängigen Wasserständen für viele eine echte Herausforderung dar. Wer da nicht aufgepasst, hat den Angelsport  meist nur mit einen schönen (manchmal auch nassen ) Tag am Wasser verbracht. Auch der oft sehr schlickige bzw schlammige Untergrund erfordert angepasstes Angeln. Dabei sind in der Elbe oft ganz schöne Gewichte von Nöten um das Blei an Ort und Stelle zu halten.

Rund ums Angeln in Hamburg

Gerade als Neuling in Hamburg ist es schwierig herauszufinden wo es sich wann lohnt in Hamburg zu angeln. Manches wird gehütet wie ein Staatsgeheimnis.

Hier finden Sie Tips rund ums  Angeln in Hamburg, welche sich ausschließlich mit Angeln beschäftigen.

Ganz wichtig natürlich : Wo darf ich in Hamburg angeln? 

Dann schauen Sie bitte hier:

Die Gewässerkarte für Angeln in Hamburg

Einfach auf das Bild klicken

Diese Karte zeigt alle Bereiche, in denen mit dem Jahresfischereischein das Angeln in Hamburg erlaubt ist. Das sind hier die sogenannten freien Gewässer.

 Die Fischkarte von Hamburg

Sie hängt bei uns im Angelladen. Dabei handelt es sich um eine Gewässerkarte Hamburgs, in dem alle freien Gewässer (also die Bereiche, welche mit dem Jahresfischereischein beangelt werden dürfen) eingezeichnet sind. Dabei markieren verschieden farbige Nadeln unterschiedliche Fischarten und markieren so Angelstellen in Hamburg, die Erfolg auf den Fischfang  in Hamburg versprechen. Sie wird allerdings nur hier im jetzigen Stadium online zu sehen sein. Ansonsten ist sie nur live bei uns im Angelshop zu erkunden.
Übersicht angelplätze

 

Tips zum Elbangeln

Wer an der Elbe angelt, sollte sich bewußt sein, das auch Hänger hier zur Tagesordnung gehören.

Reichlich Ersatz sollte also schon eingeplant und vorhanden sein.

(viele Sportsfreunde suchen übrigens bei Niedrigwasser die Steinpackungen ab und bergen was der Vorgänger bei Hochwasser abgerissen hat.) Auch ne Art zu sparen ;-)


Wer dann ernsthaft an der Elbe angeln will sollte sich mit den Besonderheiten der Gezeiten in der Elbe vertraut machen. Oft entscheidet dieses Wissen über "Fangen oder nicht Fangen".

Fragen an der Elbe bei anderen Anglern kostet nichts und viele Angelfreunde geben gerne ihr Wissen weiter.



Bitte beachten !!!

Beim Angeln in Hamburg gibt es folgende Schon- und Sperrgebiete:

In den nachfolgend aufgeführten Gewässern ist der Fischfang ganzjährig verboten:

  •  Kleine Alster,
  •  Binnenalster vom Alsterpavillon über den Anleger Jungfernstieg, die Reesendammbrücke bis zum nördlichen Ende der Ballindammpromenade,
  •  Eppendorfer Mühlenteich mit Unterlauf der Tarpenbek bis einschließlich Rosenbrookbrücke,
  • Stadtparksee mit Zulauf vom Goldbekkanal,
  • Dove-Elbe oberhalb Neuengammer Stichkanal einschließlich Schlenze,
  • Gose-Elbe oberhalb der Brücke Alte Twiete einschließlich Gose-Elbe-Graben,
  • Südlicher Kirchwerder Sammelgraben vom Sandbrack bis zur Brücke Kirchenheerweg,
  • Seevekanal von Kanzlershof bis Karnappwehr,
  • Moorwettern von der Landesgrenze bis zum Schöpfwerk Hohenwisch einschließlich der Nebengewässer bis zur Bahnlinie Hamburg-Neugraben sowie Moorburger Landscheide bis zum Bahndamm,
  • Mühlenberger Loch, mit Ausnahme des Aalfangs

Wer aber meint es mit Schwarzangeln trotdem versuchen zu müssen, schaut einfach mal hier rein "Angeln ohne Angelschein in Hamburg"
 


 

Die Wasserstände der Elbe

Was ist die beste Zeit und wo kann ich was fangen. Irgendwo ist das alles auch abhängig vom Wasserstand der Elbe

Die Gezeitenbibel für Hamburgs Angler

klickt einfach auf die Karte.

Auch wenn sich viele Geschichten um den Wasserstand ranken.... Er hat großen Einfluß auf den Standort der Fische.

 

Arten, Mindestmaße und Schonzeiten

Die nachfolgend aufgeführten Fische lassen sich mit Geschick und etwas Glück in den Hamburger Gewässern fangen. Richtig messen tut, wer von der Kopfspitze bis zum Ende der Schwanzflosse misst .

Fischart Lateinische Bezeichnung Mindestmaß Schonzeit
Mindestmaße
Aal Anguilla anguilla 45 cm  
Äsche Thymallus thymallus 35 cm 1. Jan. bis 15. Mai
Bachforelle Salmo trutta forma fario 30 cm 15. Okt. bis 15. Feb.
Barsch Perca fluviatilis keine Mindestmaße  
Barbe Barbus barbus 35 cm  
Döbel Leuciscus cephalus 25 cm  
Flunder Platichthys flesus 20 cm  
Hecht Esox lucius 50 cm 1. Jan. bis 15. Mai
Karpfen Cyrinus carpio 35 cm  
Lachs Salmo salar 60 cm 15. Okt. bis 15. Feb.
Meerforelle Salmo trutta forma trutta 35 cm 15. Okt. bis 15. Feb.
Quappe Lota lota 35 cm  
Rapfen Aspius aspius 40 cm  
Schlei Tinca tinca 25 cm  
Wels Silurus glanis 70 cm 1. Mai bis 30. Juni
Zander Stizostedion lucioperca 40 cm 1. Jan. bis 15. Mai
Zope Abramis ballerus 30 cm